SLIDE-cloud

Patentanwalt Hannover

Ihre Fachkanzlei für Patentrecht, Gebrauchsmusterrecht, Markenrecht, Designrecht, Sortenschutz, Domainrecht, Wettbewerbsrecht und Verträge sowie Lizenzen

Wir kennen uns mit allen Schutzformen geistigen Eigentums aus. Die Beratungspalette reicht von der Anmeldung und der Verteidigung von Patenten, Gebrauchsmustern, Designs und Marken bis hin zu Domainnamen, Halbleitertopographien und Pflanzensorten. Besondere Erfahrung in vielen Branchen, zum Beispiel in der Nachrichtentechnik, der Elektroindustrie, IT, Biotechnologie oder der pharmazeutischen Industrie zeichnen uns aus.

Wir begleiten unsere Mandanten unter Einbezug dieser Rechte in die strategische Planung. Dabei treten wir vor dem Deutschen Patent- und Markenamt, den europäischen Ämtern und internationalen Behörden auf, um im Interesse unserer Mandanten deren Schutzrechte optimal am Markte zu plazieren.

Wir unterstützen die Verwertung bestehender Schutzrechte, sowohl durch Verteidigung vor ordentlichen Gerichten, als auch gegenüber Wettbewerbern. Dabei umfasst diese Schutzrechtsverwertung die wettbewerbsgerechte Verwendung in Marketingmassnahmen, die Vermeidung von Verletzungen fremder Rechte sowie gezielte Reaktionen auf Produkt- oder Schutzrechtspiraterien.

Selbstverständlich managen wir Ihre Schutzrechte vollständig. Beispielsweise werten wir Markenüberwachungen aus, prüfen alle Erfordernisse zum Erhalt, zur Erweiterung oder Abgrenzung Ihrer Marken etc. weltweit.

horak Rechtsanwälte/ Fachanwälte/ Patentanwälte gestaltet mit derzeit 10 Anwälten alle erforderlichen Verträge wie M&A, Technologietransferverträge, Lizenzverträge, Abgrenzungsvereinbarungen, Geheimhaltungsabkommen, Verwertungs- und Vertriebsverträge etc. Zusätzliche Qualifizierungen, wie z.B. als Diplom-Ingenieur, als Dipl.-Phys. oder Dipl.-Biol., gewährleisten eine umfassende, nahezu alle technische Sachverhalte umfassend berücksichtigende Beratung und Vertretung. Einige unserer Anwälte verfügen über eine Promotion oder beteiligen sich mit Vorlesungen an Universitäten und Hochschulen.

Weiter zur Anmeldung/Beratung

Wir bearbeiten technische und naturwissenschaftliche  Schwerpunkte aus den Bereichen Physik, Elektrotechnik, IT/Software, Maschinenbau, Biologie, Medizin, Chemie:

  • Abgasführung
  • Abgasnachbehandlung
  • Analogtechnik
  • Anlagenbau
  • Anorganische Chemie
  • Antikörper
  • Antikörpertechnologie
  • Antisense RNA
  • Antriebe
  • Antriebstechnik
  • Atomphysik
  • Autoklavverfahren
  • Automation
  • Automatisierungstechnik
  • Baumaschinen
  • Beschichten
  • Biegeumformen
  • Bildverarbeitungstechnologien
  • Biochemie
  • Bioinformatik
  • Biologie
  • Biophysik
  • Biosimilars
  • Biotechnologie
  • Blasformen
  • Bussysteme
  • Chemie
  • chemische Systeme
  • Computer–Hardware
  • Computer-Tomographie
  • Cytokine
  • Datenverarbeitungstechnik
  • Diagnosesysteme
  • Diagnosetechnik
  • Diagnostika
  • Digitaltechnik
  • Druckumformen
  • Elektromobilität
  • Elektronik
  • Elektrotechnik
  • Energietechnik
  • Enzyme
  • Enzymersatztherapie
  • erneuerbare Energie
  • Extrusion
  • Fahrwerk
  • Fahrzeugtechnik
  • Faserverbundwerkstoffe
  • Feinwerktechnik
  • Fertigung
  • Fertigungstechnik
  • Festkörperphysik
  • Flugzeugbau
  • Fluidtechnik
  • Fotografie
  • Fügen
  • Generika
  • Gentechnik
  • Gentherapie
  • Getriebe
  • Gießen
  • Halbleiter
  • Halbleitertechnologie
  • Harzinjektionsverfahren
  • Haushaltsgeräte
  • Heizung
  • Hochfrequenztechnologien
  • Hochspannungstechnik
  • Humanmedizin
  • Hybridantriebe
  • Immunologie
  • Implantate
  • Informationstechnologie
  • Innenausstattung
  • IT-Technik
  • Karosserie
  • Katalysatoren
  • klassische und moderne Physik
  • Kleben
  • Kleingeräte
  • Klima
  • Kraftfahrzeuge
  • Kraftfahrzeugwesen
  • Kraftwerkstechnik
  • Kunststofftechnik
  • Kupplung
  • Laminieren
  • Laserphysik
  • Lebensmitteltechnik
  • LEDs
  • Legierungen
  • Leichtbau
  • Leistungselektronik
  • Lenkung
  • Life Sciences
  • Linsenanordnungen
  • Lithografie
  • LKW
  • Luft- und Raumfahrt
  • Mammographie
  • Maschinen
  • Maschinenbau
  • Maschinenelemente
  • Materialtechnologie
  • Mechanik
  • Mechatronik
  • Medizintechnik
  • Messtechnik
  • Mikrobiologie
  • Mikroorganismen
  • Mobilfunk
  • Molekularbiologie
  • Molekularphysik
  • Montage
  • Montage
  • Muteine
  • Nachrichtentechnik
  • Nachrichtenverarbeitung
  • Nahrungsmittel
  • Nanotechnologie
  • Nebenaggregate
  • Neurobiologie
  • NKW
  • Objektive
  • Optik
  • opto-elektronische Systeme
  • Organische Chemie
  • Papiertechnik
  • Pflanzen
  • Pflanzenbiotechnologie
  • Pharma
  • Pharmakologie
  • Pharmazie
  • Physik
  • Physikalische Chemie
  • PKW
  • Polymere
  • Produktentwicklung
  • Produktion und Automatisierung
  • Produktionstechnik
  • Proteine
  • Prozesstechnologie
  • Regelungstechnik
  • regenerative Antriebe
  • Ribozyme
  • RNAi
  • Robotik
  • Satelliten
  • Schäumen
  • Schiffbau
  • Schweißen
  • Schwingungsdämpfung
  • Sensorik
  • Sensornetzwerke
  • Sicherheitstechnik
  • Sintern
  • Software
  • Spanen
  • Spritzgießen
  • Spritzpressen
  • Stahlherstellung
  • Steuerungstechnik
  • Strangziehen
  • Technische Informatik
  • Telekommunikation
  • Telematik
  • Thermoformen
  • Tiere
  • Transgene
  • Trennen
  • Unterhaltungselektronik
  • Verbindungstechnik
  • Verbrennungsmotoren
  • Verfahrenstechnik
  • Verfestigen
  • Verpackungstechnik
  • Virologie
  • Virtual Reality/virtuelle Realität
  • Vorschaltelektronik
  • Wärmebehandeln
  • Werkstofftechnik
  • Wirkstoffe
  • Zellbiologie
  • Zugumformen

Europäische Patentanmeldung und Internationaler Patentschutz (PCT-Patentanmeldung)

Patentschutz im Ausland Patente gelten nur in dem Land, für das sie erteilt werden (Territorialitätsprinzip). Vom DPMA erteilte Patente gelten für die Bundesrepublik Deutschland. Wenn Sie Ihre Erfindung auch in anderen Ländern schützen lassen wollen, stehen Ihnen dazu verschiedene Möglichkeiten offen. In jedem Fall müssen Sie Ihre Erfindung innerhalb von 12 Monaten nach der deutschen Anmeldung im Ausland anmelden. Sie erhalten dann für Ihre Nachanmeldung den Zeitrang der deutschen Erstanmeldung. (Das heißt, Ihre Anmeldung wird so behandelt, als wäre sie bereits zum deutschen Anmeldetag dort eingegangen.) Diese Frist dürfen Sie keinesfalls versäumen, da Sie ansonsten Ihr Schutzrecht nicht mehr rückwirkend auf das Ausland ausdehnen können. Ihrer Anmeldung würde dann der tatsächliche, spätere ausländische Anmeldetag zugeordnet. Dies kann dazu führen, dass Ihnen die Veröffentlichung Ihrer eigenen deutschen Anmeldung bei der ausländischen Prüfung neuheitsschädlich entgegensteht. Wenn Sie Ihre Erfindung zusätzlich zur deutschen Anmeldung nur in wenigen Staaten schützen lassen wollen, können Einzelanmeldungen in den jeweiligen Ländern sinnvoll sein. Sofern Sie einen breiten regionalen oder weltweiten Schutz Ihrer Erfindung anstreben, können Sie Ihr Patent auch europäisch und international anmelden. Sie haben damit ein effizientes Mittel, mit jeweils nur einer Anmeldung Patentschutz für eine Vielzahl von Staaten zu beantragen. Ein „Weltpatent“ gibt es allerdings nicht. […]

Wann kann Software patentiert werden?

Patentschutz für computerimplementierte Erfindungen Das Patentgesetz schließt Computerprogramme als solche vom Patentschutz aus. Ohne technischen Bezug haben sie eine rein sprachliche Funktion und werden deshalb durch das Urheberrecht geschützt. Dazu gehören beispielsweise Textbearbeitungs- oder Buchhaltungsprogramme. [...]

Das einheitliche europäische Patentgericht – EPG, Paris

Derzeit entscheiden nationale Gerichte und andere Behörden der EPÜ-Vertragsstaaten über die Verletzung und die Rechtsgültigkeit europäischer Patente. In der Praxis führt dies zu einer Reihe von Problemen, wenn ein Patentinhaber in mehreren Ländern ein europäisches [...]

Inkrafttreten der Vierten Verordnung zur Änderung der Markenverordnung

Die Vierte Verordnung zur Änderung der Markenverordnung vom 2. Juni 2016 (BGBl. 2016 I S. 1354) ist am 24. Juni 2016 in Kraft getreten. Die elektronische Schutzrechtsakte in Markenangelegenheiten hat zu Verfahrenserleichterungen geführt, welche in [...]

Was kann als Gebrauchsmuster geschützt werden?

Gebrauchsmusterschutz Als Gebrauchsmuster kann man eine Erfindung schützen lassen, die neu ist, auf einem erfinderischen Schritt beruht und gewerblich anwendbar ist. Nicht als Gebrauchsmuster schutzfähig Zu beachten ist, dass nicht alle Innovationen als Gebrauchsmuster geschützt [...]